Sie verwenden eine alte Browserversion. Daher wird die Seite möglicherweise nicht korrekt dargestellt.

Wofür wir stehen


 

785

Wir unterstützen Köln, die Stadt, in der wir leben und arbeiten.

Saubere Straßen, eine funktionierende Abfallentsorgung und ein gepflegtes Stadtbild sind wichtig für ein Gemeinwesen. Ansonsten wären Handel, Industrie und Gewerbe, Tourismus, Leben, Wohnen und Arbeiten in Köln undenkbar. Das ist „Daseinsvorsorge“.

Wir orientieren uns an den Wünschen der Bürger und Kunden.

Die Bewertung unserer Leistungen erfolgt aus der Perspektive des Kunden. Es zählt daher nicht, was wir für gut, kostengünstig und schnell halten. Sondern nur, ob der Kunde mit unserer Dienstleistung zufrieden ist.

Wir sind kundenfreundlich und dienstleistungsorientiert.

Jeder von uns ist ein wichtiger Repräsentant der AWB. Wir nehmen die Wünsche und Belange aller Kunden (egal ob Bürger, Industriekunde, Verein, etc.) ernst, sind verlässlich, offen und ehrlich. Fehler machen wir unverzüglich wieder gut und lernen aus ihnen.

Wir bieten ein Höchstmaß an Qualität und Service. Dazu entwickeln wir uns ständig weiter.

Wir lassen uns an unserem Service messen. Fehler sind eine Chance zu lernen, Neues ist keine Bedrohung. Wir entwickeln ständig neue Serviceangebote. Und deshalb haben nicht nur Fort- und Weiterbildung in unserem Unternehmen einen hohen Stellenwert, sondern auch die Ausbildung junger Menschen.

Wir übernehmen Verantwortung für unsere Umwelt.

Wir sind ein zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb und verankern Nachhaltigkeit und Ökologie glaubhaft und nachprüfbar in der Unternehmensstrategie. Wir bekennen uns zu allen Normen, die Umwelt, Leben und Gesundheit schützen sollen und halten alle Rechtspflichten korrekt und überprüfbar ein.

Wir sehen Wandel als Chance und treiben Veränderungen entschlossen voran.

Eine lebendige Stadt wie Köln erfordert eine hohe Veränderungsbereitschaft - die wir gerne mitbringen. Wandel sehen wir als Chance, besser zu werden: Wir verbessern Bewährtes, sind aufgeschlossen gegenüber neuen Ideen und setzen diese konsequent um.

Im Bewusstsein unserer besonderen Verantwortung für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt handeln wir vorausschauend und sozial.

Die Schaffung einer nachhaltigen Zukunft für unsere Stadt ist ein wichtiges Anliegen. Wir arbeiten daran, mit einer innovativen Stadtreinigung, Müll- und Wertstoffabfuhr, um noch leiser, gesünder und umweltfreundlicher zu werden. Als Arbeitgeber bieten wir jedem Mitarbeiter eine langfristige Lebensperspektive – durch sichere, tarifgerechte Arbeitsplätze.

Unsere Leistungen erbringen wir transparent, konsequent und verlässlich.

Es ist eine Selbstverständlichkeit und der Anspruch jeder Mitarbeiterin und jedes Mitarbeiters, dass wir den Kunden immer überzeugen, dass wir eine gute Wahl sind, er unsere Leistungen schätzt und sie für ihn unverzichtbar werden.

Unsere kommunale Verantwortung verpflichtet zur Wirtschaftlichkeit.

Stetige Effizienzsteigerungen erlauben es uns, unsere Leistung dauerhaft zu fairen Preisen zu erbringen. Wir tragen zur Gebührenstabilität bei und leisten damit einen verlässlich Beitrag zur Standortentwicklung und zur Stabilität der kommunalen Finanzen.

Fairness, Respekt und Vertrauen prägen die Zusammenarbeit.

Wertschätzung für jeden einzelnen ist uns wichtig. Wir bringen jedem Menschen Wertschätzung entgegen, als Kollegin oder Kollege, als Fachmann. Diese Haltung ist unabhängig von Geschlecht, Alter, Nationalität, Religion oder hierarchischer Stufe.

Je mehr Gemeinsamkeit wir schaffen, desto wertvoller wird die Leistung des Einzelnen.

Jeder von uns weiß, welche Aufgabe der andere hat und auf welchen Beitrag er angewiesen ist. Er ist bereit diesen Beitrag zu leisten. Wir wissen, dass nur dann eine optimale Entscheidung für das Unternehmen möglich ist.

Wer Verantwortung für Umwelt, Klima und Gesellschaft übernehmen will und darüber hinaus wirtschaftlich erfolgreich sein möchte, muss nachhaltig handeln. Die AWB gehört bereits seit langem zu den Unternehmen, die sich dieser Herausforderung mit hohem Engagement in den ökologisch sensiblen Bereichen Müllabfuhr und Straßenreinigung stellen. Nachhaltigkeit ist für uns also kein kurzlebiges Marketinginstrument, sondern eine dauerhafte Selbstverpflichtung. Dabei stehen Kundenzufriedenheit, aktiver Umwelt- und Ressourcenschutz, unternehmerische Effizienz sowie soziales Engagement im Fokus des Handelns.

Für das Jahr 2009 hat die AWB ihren ersten Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht – und wird dies nun in regelmäßigen Abständen wiederholen.

Mit unserem Nachhaltigkeitsbericht 2010 bis 2012 möchten wir alle, die sich für die AWB und ihre Arbeit interessieren, über unsere Aktivitäten in diesem Zeitraum informieren. Dazu gehören zum Beispiel Kunden, Lieferanten, Branchenkollegen, Mitarbeiter, Politiker und Organisationen. Die Bilanz der AWB in Sachen Nachhaltigkeit für diesen Zeitraum kann sich sehen lassen. Im Jahr 2011 wurde beispielsweise eine dreistufige Nachhaltigkeitsstrategie mit konkreten Zielvorgaben entwickelt und verbindlich formuliert.

Nachhaltigkeitskriterien und damit die Berücksichtigung sozialer und ökologischer Themen werden immer wichtiger, beispielsweise in der öffentlichen Vergabepraxis. Die AWB engagiert sich deshalb auch in der Nachhaltigkeitsinitiative großer kommunaler Unternehmen der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung. Die Initiative richtet ihren Branchenleitfaden an der Struktur des Deutschen Nachhaltigkeitskodexes (DNK) aus. Der DNK ist ein international anerkannter und von der Bundesregierung empfohlener Standard zur Nachhaltigkeitsberichterstattung. Dieser Standard bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihre Nachhaltigkeitsleistungen anhand von 20 Kriterien und Leistungsindikatoren strukturiert zu erfassen, zu kommunizieren und zu managen. Erstmals basiert ein AWB-Nachhaltigkeitsbericht auf diesem Branchenleitfaden und ist nach den 20 Kriterien des DNK gegliedert. Der aktuelle AWB-Nachhaltigkeitsbericht umfasst die Jahre 2013 bis 2015 und wird erstmals ausschließlich digital publiziert.

Die AWB befindet sich also auf einem guten Weg, den sie gemeinsam mit allen Mitarbeitern entschlossen weitergehen wird. Nachhaltigkeit ist und bleibt dabei das Leitmotiv.

Den aktuellen Stadtwerke Köln GmbH (SWK) Nachhaltigkeitsbericht 2016 können Sie ebenfalls herunterladen. 

Grünes Licht für Nachhaltigkeit

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit wurde im Zeitraum von 2013 bis 2014 die Außenbeleuchtungsanlage der Müllumladestation in der Wikingerstraße erneuert. Das Projekt "Sanierung der Außen- und Straßenbeleuchtung des AWB Betriebshofs "(03KS7163) wurde in Zusammenarbeit mit den Firmen LemTec Innova GmbH & Co. KG, AMS Anlagenservice GmbH und Sonepar Deutschland GmbH umgesetzt. Insgesamt wurden 51 Lichtpunkte saniert, mit dem Ziel, im Vorher-Nachher-Vergleich eine Energieersparnis von 80% herbeiführen.