Sie verwenden eine alte Browserversion. Daher wird die Seite möglicherweise nicht korrekt dargestellt.

Wenn mer Müll sinn, maache mir uns op de Söck

Wenn mer Müll sinn, maache mir uns op de Söck Kamelle, Strüßjer und Konfetti – an Karneval fliegt viel durch die Luft. Einiges davon bleibt später auf dem Boden liegen. Und während Kölle noch von de Söck ist, machen sich die Frauen und Männer in Orange schon auf die Socken und sorgen für Sauberkeit.

Wie in den vergangenen Jahren unterstützt die AWB das Sicherheitskonzept der Stadt Köln für Karneval durch intensive Reinigungsmaßnahmen. Dafür sind zusätzliche Mitarbeiter in großen Teilen der Kölner Innenstadt im Einsatz. Vor allem rund um Dom, Rathaus, den Ringen, Schildergasse und Hohe Straße sowie in der Südstadt sind die fleißigen AWBler verstärkt im Einsatz.

Damit die Straßen möglichst schnell und gründlich vom jecken Dreck befreit werden, setzen die Kölner Entsorgungsprofis vor allem abends und nachts zusätzlich bis zu 25 Mitarbeiter in 6 Fahrzeugen ein.

Die „Reinigungsgarde“ kommt

Und als waschechtes Kölner Unternehmen nimmt die AWB natürlich an etlichen Zügen teil. Bei insgesamt 74 Umzügen bildet die „Reinigungsgarde“ die letzte Gruppe und sorgt für saubere Straßen. Den größten Auftritt hat die AWB an Karnevalssonntag: 299 Mitarbeiter und 119 Fahrzeuge räumen, kehren und säubern dann die Dommetropole von den Hinterlassenschaften der vielen Umzüge.

An Rosenmontag folgt der nächste Höhepunkt. Kurz hinter dem Dreigestirn wird die AWB sich mit 228 Mitarbeitern und 82 Fahrzeugen auf den Zugweg begeben und statt Strüßjer sowie Kamelle zu verteilen die Besen schwingen. Mehr als acht Kilometer liegen dann vor den Frauen und Männern der AWB. Karnevalsdienstag beginnen die Mitarbeiter bereits um 5.00 Uhr morgens mit der Nachreinigung des Zugweges, bevor weitere Reinigungseinsätze bei den Umzügen dieses Tages anstehen. Im vergangenen Jahr wurden so 440,31 t Müll zu Karneval eingesammelt.

Wichtig: Da Scherben nicht immer Glück bedeuten, heißt es in diesem Jahr wieder: „Mehr Spaß ohne Glas“. An zahlreichen Standorten in der Innenstadt stehen zusätzliche Abfallbehälter bereit, in welche die Jecken Flaschen und Gläser werfen können. Die kostbare Flüssigkeit kann vor Ort in bereitgehaltene Plastikbecher umgefüllt werden.

Alle Informationen rund um das Angebot der AWB gibt es auf www.awbkoeln.de, per AWB App oder montags bis freitags von 7 bis 18 Uhr unter 0221/9 22 22 24.

Einfach. Sauber. Besser.