Zum Inhalt der Seite springen.
Sie verwenden eine alte Browserversion. Daher wird die Seite möglicherweise nicht korrekt dargestellt.

Aktuelles


An dieser Stelle möchten wir Sie detailliert über die aktuellen Themen der AWB informieren.

Bitte wählen Sie ein Thema aus.

1033

Der neue Standort der AWB in der Christian-Sünner-Straße in Kalk ist fertig gestellt. Hier ist nun die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung (inklusive des Winterdienstes) für das rechtsrheinische Köln, der Containerdienst, eine Werkstatt sowie Teile der Verwaltung beheimatet. Die Bauzeit nach der Grundsteinlegung im Mai 2019 betrug nur 17 Monate.

Peter Mooren und Ulrich Gilleßen, die beiden Geschäftsführer der AWB, weihten den neuen Betriebshof heute im Beisein von

  • Elfi Scho-Antwerpes, Bürgermeisterin der Stadt Köln,
  • Dr. Dieter Steinkamp, Sprecher der Geschäftsführung der Stadtwerke Köln GmbH und Vorsitzender des Vorstandes der RheinEnergie AG,
  • Gerhard Brust, Vorsitzender des AWB-Aufsichtsrates


und weiteren geladenen Gästen ein.

Der neue Standort bietet Platz für gut 650 Beschäftigte des ehemaligen Betriebshofes Gießener Straße sowie Teile der Verwaltung. Außerdem sind hier rund 160 Fahrzeuge sowie 50 Aufbauten der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung für den Einsatz in Deutz, sowie den Stadtbezirken Porz, Kalk und Mülheim stationiert.

Der Kalker Betriebshof beheimatet das große zentrale Salzlager der AWB, das rund 5.000 Tonnen fasst. Außerdem kann die AWB am neuen Standort bis zu 20.000 Tonnen verschiedener Abfälle pro Jahr umschlagen.

Die AWB leert ab dem 31. August 2020 zahlreiche Wertstofftonnen in Köln an neuen Abfuhrtagen. Diese Änderung ist notwendig, um das Personal sowie Fahrzeuge der AWB auch zukünftig effizient und ressourcenschonend in Köln einzusetzen.

Die AWB leert die Wertstofftonne alle 14 Tage. Verlängert sich das Intervall bei der Umstellung von altem zu neuem Leerungstag deutlich, führt die AWB eine einmalige Zusatzleerung am alten Abfuhrtag durch. Der genaue Termin der Zusatzleerung wird im aktualisierten Abfuhrkalender auf der Internetseite sowie in der AWB App angezeigt.

Alle von der Änderung betroffenen Kunden finden auf dem Deckel der Wertstofftonne einen roten oder grünen Wochentagsaufkleber. Der neue Abfuhrtag gilt dann erstmals bei einem roten Wochentagsaufkleber in der Woche ab dem 31. August 2020 und bei einem grünen Wochentagsaufkleber in der Woche ab dem 7. September 2020. Der nächste Abfuhrtag ist dann 14 Tage später.

Die AWB Abfallwirtschaftsbetriebe Köln GmbH (AWB) blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurück: Der Gesamtumsatz stieg auf 171,9 Mio. Euro und erhöhte sich damit gegenüber dem Vorjahr um 6,9 Mio. Euro. Der Anstieg ist zum großen Teil damit zu erklären, dass die AWB vertragliche Preise angepasst und Leistungen ausgeweitet hat.

Mit dem erzielten Jahresüberschuss von 12,7 Mio. Euro konnte die Wirtschaftsplanung des Jahres 2019 um 1,7 Mio. € übertroffen werden.

Die AWB leert in der Woche ab dem 22. Juni 2020 zahlreiche Restmülltonnen in den rechtsrheinischen Kölner Stadtteilen Dünnwald, Flittard, Höhenhaus, Mülheim und Stammheim an einem anderen Abfuhrtag als bisher.
Alle von der Änderung im rechtsrheinischen Köln betroffenen Kunden der AWB finden auf dem Deckel des Restmüllgefäßes zusätzlich einen Aufkleber mit dem neuen Abfuhrtag. Der neue Abfuhrtag gilt dann in der Woche ab dem 22. Juni 2020.

Die Situation ist aufgrund der Corona-Epidemie sehr angespannt und extrem dynamisch. Ständig gibt es Neues, mit zum Teil erheblichen Auswirkungen auch auf unseren Aufgabenbereich. Die Sicherstellung stabiler und zuverlässiger Dienstleistungen bei Abfallentsorgung und Stadtreinigung ist für uns dabei von erheblicher Bedeutung.

Die AWB hat daher eine Vielzahl von möglichen präventiven Maßnahmen ergriffen, um dieser Zielsetzung gerecht zu werden.

Stand heute werden die Leistungen der AWB wie Abfallbeseitigung, Sperrmüllabfuhr oder Stadtreinigung weitestgehend erbracht. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass es trotz aller Bemühungen zu leichten zeitlichen Verzögerungen bei der Leistungserbringung kommen kann. Das Wertstoff-Center in Ossendorf ist uneingeschränkt geöffnet. Das Wertstoff-Center in Gremberghoven hatte seit dem 24.03.2020 geschlossen und wurde am 20.04.2020 wieder geöffnet. Seit dem 20.04.2020 gelten bei beiden Wertstoff-Centern Beschränkungen bei der Anlieferung. Die aktuellen Regelungen zur Anlieferung bei den Wertstoff-Centern finden Sie hier. Welche weiteren Maßnahmen ggf. ergriffen werden müssen und ob es möglicherweise zu Veränderungen oder Einschränkungen dieser Leistungserbringung kommen wird, hängt von der aktuellen Entwicklung ab.

Wir werden Sie dann zeitnah und ausführlich weiter informieren.

Sperrmüll, Straßenreinigung, Wertstofftrennung und noch einiges mehr: Der Abfall- und Wertstoffkalender 2020 mit Tipps und Terminen rund um Abfallwirtschaft und Stadtsauberkeit wird ab dem 25. November 2019 wieder klimaneutral als Postwurfsendung durch die Deutsche Post AG verteilt.

Sollten Kunden der AWB Köln wider Erwarten keinen Abfall- und Wertstoffkalender im Briefkasten finden, reicht eine kurze Mail an kundenberatung@awbkoeln.de oder ein Anruf unter 0221/9 22 22 24 aus und er wird kurzfristig nachgeliefert. Der neue Abfall- und Wertstoffkalender liegt auch bei den Bürgerämtern oder im Kundenzentrum der Stadt Köln zur Mitnahme aus.

ACHTUNG!

Seit Jahrzehnten erhalten alle Kölner Haushalte den Abfall- und Wertstoffkalender in Papierform per Hauswurfsendung pünktlich Anfang Dezember. Herstellung und Transport kosten jährlich eine Menge Ressourcen wie Papier und Wasser, verbrauchen Energie und produzieren CO2.

Mit Blick auf Umwelt- und Klimaschutz, Nachhaltigkeit und digitalen Kunden-Service ist dieses Vorgehen nicht mehr zeitgemäß. Auch die Lesegewohnheiten haben sich verändert, der Informationsflussverschiebt sich in den digitalen Bereich: Kontinuierlich steigen nicht nur die Zugriffszahlen der Internetseite, sondern auch die Anzahl der App-Nutzer. Aus diesen Gründen wird der Abfall- und Wertstoffkalender ab dem Jahr 2021 Ihnen zeitgemäß und mit laufend aktualisierten Inhalten in digitaler Form zur Verfügung stehen.

Keine Sorge: Gänzlich abgeschafft wird der gedruckte Abfall- und Wertstoffkalender nicht – bei Bedarf liegen für Sie einige gedruckte Exemplare in den Bürgerämtern zur Abholung bereit.

Mit den Abfallgebühren wird nicht nur die Restmüllabfuhr finanziert. Die Gebühren setzen sich aus vielen Leistungen zusammen, die jeder Kölner Bürger ohne zusätzliche Kosten in Anspruch nehmen kann. Hierzu gehören u. a. die Sperrmüll- und Schadstoffsammlung in Köln, die Wertstoff-Center Butzweilerhof und August-Horch-Straße oder die Biotonne. Wie sich die Kosten genau zusammensetzen zeigt das folgende Schaubild:


Bild vergrößern