Zum Inhalt der Seite springen.
Sie verwenden eine alte Browserversion. Daher wird die Seite möglicherweise nicht korrekt dargestellt.

Aktuelles


An dieser Stelle möchten wir Sie detailliert über die aktuellen Themen der AWB informieren.

Bitte wählen Sie ein Thema aus.

1033

Um die Vermeidung von Lebensmittelabfällen geht es am Aktionsstand der AWB Köln GmbH im Rahmen der Europäischen Woche der Abfallvermeidung. Der Stand ist am Dienstag, 19.11.2019 und Donnerstag, 21.11.2019 jeweils von 10 bis 17 Uhr auf der Schildergasse am Brunnen zu finden.

Unter dem diesjährigen Motto „Wertschätzen statt Wegwerfen – miteinander und voneinander lernen“ finden vom 16.-24.11.2019 europaweit Aktionen und Veranstaltungen statt. Die Kölnerinnen und Kölner sollen in diesem Zusammenhang besonders für Lebensmittelabfälle sensibilisiert werden. Pro Jahr landen in Deutschland etwa 18 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll, rund 60% der Abfälle entstehen bei Verbrauchern. Nach Schätzungen wären 10 Millionen Tonnen der Lebensmittelabfälle vermeidbar. Am Aktionsstand werden Passanten auf das Thema aufmerksam gemacht und erhalten interessante Informationen und konkrete Tipps zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen.

Tipps und Informationen rund um das Thema Abfallvermeidung gibt es auch unter www.awbkoeln.de/abfall-vermeiden und auf AWB-Kanälen bei Facebook, Twitter und Instagram.

Die AWB testet ab dem 15.10.2019 zwölf Monate lang wie Plug-In-Hybridfahrzeuge dazu beitragen, den Verkehr in der Kölner Innenstadt umweltschonender zu gestalten. Die Fahrzeuge verfügen über eine Geofencing-Technologie, mit deren Hilfe in Umweltzonen automatisch der Elektromotor zum Einsatz kommt.

Die Fa. Ford hat hierfür, im Beisein von Oberbürgermeisterin Henriette Reker, Vorstandsvorsitzender der RheinEnergie AG Dr. Dieter Steinkamp und AWB-Geschäftsführer Ulrich Gilleßen insgesamt 10 Ford Transits Hybrid an 5 Kooperationspartner u.a. RheinEnergie, HGK und AWB überreicht.

Die AWB wird die beiden Fahrzeuge im Volleinsatz bei der Stadtreinigung nutzen. Zusätzlich wird ein Fahrzeug der AWB zeitweise im Rahmen von Carsharing-auch dem Amt für Landschaftspflege und Grünflächen der Stadt Köln zur Verfügung gestellt. Die AWB unterstützt die Stadt Köln bereits bei der Beschaffung von sämtlichen Fahrzeugen des städtischen Fuhrparks.

 

 

Mit den Abfallgebühren wird nicht nur die Restmüllabfuhr finanziert. Die Gebühren setzen sich aus vielen Leistungen zusammen, die jeder Kölner Bürger ohne zusätzliche Kosten in Anspruch nehmen kann. Hierzu gehören u. a. die Sperrmüll- und Schadstoffsammlung in Köln, die Wertstoff-Center Butzweilerhof und August-Horch-Straße oder die Biotonne. Wie sich die Kosten genau zusammensetzen zeigt das folgende Schaubild:


Bild vergrößern