Zum Inhalt der Seite springen.
Sie verwenden eine alte Browserversion. Daher wird die Seite möglicherweise nicht korrekt dargestellt.
wilder Müll

Wilder Müll

Helfen Sie, Köln sauber zu halten


Wer Müll oder Wertstoffe auf Straßen, Plätzen oder neben den dafür vorgesehenen Containern liegen lässt, verschmutzt nicht nur die Umwelt, sondern begeht eine Ordnungswidrigkeit. Die Sauberkeit unserer Stadt ist eine gemeinschaftliche Aufgabe. Jeder sollte mithelfen, Köln sauber und lebenswert zu halten.

Hier können Sie wilde Müllkippen melden wildermuell@awbkoeln.de .

658

Werfen Sie bitte keine Abfälle auf die Straßen, Wege, Plätze oder Grünflächen. Um Köln sauber zu halten, werden teils hohe Geldstrafen verhängt.

Beispiel Zigarettenkippen
Das Verwarngeld für das Wegwerfen von Zigarettenkippen wurde erhöht:

  • Asphaltierte Flächen Gehwege, Straßen und Fußgängerzonen: 50 €
  • Wiederholungstäterinnen und -Täter: 100 €
  • Spielplätze, Grünanlagen, Landschaftsschutzgebiete und Kanaleinläufe: 150 €

Im Auftrag der Stadt Köln beseitigt die AWB wild abgeladenen Müll. Die Kosten trägt die Allgemeinheit. Vermeiden Sie Verwarnungs- und Bußgelder, seien Sie positives Vorbild und nutzen Sie einfach die kostenlosen Abfallentsorgungsmöglichkeiten.

Auszug aus dem Bußgeldkatalog 

(Stand September 2019)

UmweltsündeStrafe
Spucken:30-60 €
Kaugummi ausspucken:40-75 €
Unzulässiges Verrichten von Notdurft:60-200 €
Tauben füttern:35-1.000 €
Zigarettenkippen wegwerfen50-150 €
Verunreinigung von Hundekot:35-500 €
Wegwerfen von Autoaschenbecherinhalten, Lebensmittelresten, Plastikflaschen 
und -tüten:
50-150 €*
(je nach Menge)

Ablagern von Sperrmüll (ohne Abholtermin)

Einzelner Gegenstand, z. B: Koffer, Stuhl, Matratze, Kinderwagen,
Schränkchen

Mehrere Gegenstände (bis 1 m³ oder 100 kg), z. B. Fahrrad, Kühlschrank
und/oder Schrank

Große Mengen über 1 m³ oder 100 kg

 

    

 

200-500 €

 

250-750 €

500-10.000 €

*zusätzlich ist ein Verwarnungsgeld bis 55 € möglich

Wussten Sie schon?

Seit September 2002 gilt der Bußgeldkatalog der Stadt Köln gegen Umweltsünder. Seitdem wachen die Ermittler des Ordnungsdienstes darüber, dass Müll nicht achtlos weggeworfen oder liegen gelassen wird!